Über die Autorin

Deborah Emrath wurde 1976 im Untertaunus geboren. Sie lernte mit drei Jahren lesen und seitdem sind Bücher ein großer, wunderbarer Teil ihres Lebens. Die studierte Diplompädagogin schreibt regelmäßig Kurzgeschichten und Romane. Ihre erste Kurzgeschichte aus der Grundschulzeit handelte von einer Kuh, die eine Fahrkarte kaufen wollte. Mittlerweile hat sie bereits einige – hoffentlich besser lesbare -Kurzgeschichten veröffentlicht. Sie wohnt genau wie ihre Protagonistin Emma in Bodenwerder. Auch den trockenen Humor hat sie mit Ihrer Kriminalhauptkommissarin gemeinsam. Sie lebt dort seit 2005, zusammen mit ihrem Ehemann und Birmakater Jermain. Mittlerweile ist das Städtchen an der Weser ihre Heimat. Ihre Geschichten bleiben so bewusst im Alltag verankert. Einige Jahre arbeitete sie dort als freie Journalistin für die Deister- und Weserzeitung. Eine längere Krankheit zwang sie, sich neu zu orientieren. Trotzdem liebt sie das Leben und das geschriebene Wort.   Die Figuren der studierten Diplompädagogin leben von ihrer Erfahrung als Lehrkraft. Seit 2016 arbeitet sie hauptberuflich als selbständige Schriftstellerin und Autorin. Wenn sie nicht gerade Emma zur Aufklärung eines Mordfalls schickt, arbeitet sie auch als freie Lektorin.Nebenbei ist sie auch noch  die Dosenöffnerin des Birmakaters, Gospelchorsängerin, Yogi und Ehefrau des besten Ehemannes von allen!

Deborah Emrath ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.