Empfohlen

Premierenlesung 16.02.2020

Was wäre, wenn in Ihrem Bodenwerder ein Mord geschähe? Direkt am Münchhausenbrunnen in der Fußgängerzone? Die Bodenwerderaner Autorin Deborah Emrath hat den Schauplatz ihres ersten Kriminalromans in ihre Heimatstadt gelegt:

Ralf Ebelski, Gynäkologe und Hauptdarsteller im Musical „Münchhausen“, wird erwürgt am Münchhausenbrunnen im beschaulichen Bodenwerder aufgefunden. Zunächst scheint der Täter offensichtlich. Doch als die Fassade des schauspielernden Frauenarztes bröckelt, steigt die Zahl der Verdächtigen rasant an. Fast jeder verfolgt bei dieser Mörderjagd eigene Pläne. So auch Emma Stanford, die Kriminalhauptkommissarin mit dem trockenen Humor, die mit der Aufklärung des Falles beauftragt wird. Sie findet auf dem Handy des Toten eine merkwürdige Nachricht: „Lügenbaron“.

Jetzt wollen Sie wissen, was es mit dieser Nachricht auf sich hat?

Am Sonntag dem 16.02. lüftet die Autorin (vielleicht) das Geheimnis und liest zum ersten Mal aus ihrem Debüt. Sie ist in der Kulturmühle Buchhagen zu Gast. Beginn der Veranstaltung ist um 16:00 Uhr. Karten sind über Kaleidoskop e.V. zum Preis von 8 € erhältlich.

Feierabend!

„Feierabend!“ – 36 Geschichten für die schönsten Stunden des Tages

36 Autorinnen und Autoren wurden mit ihren Beiträgen aus mehr als 200 Einsendungen ausgewählt und präsentieren nun in ihrer Anthologie Geschichten rund um das schönste Wort am Ende eines Arbeitstages. Und ich bin dabei!

Wo liegt eigentlich Feierabend? Und was hat ein einsamer Cowboy damit zu tun? Wohin reitet man auf einem liebenswerten Amtsschimmel?  Kommen Sie mit auf eine Reise ins römische Trier, nach Venedig oder Indien. Steigen Sie mit der Türmerin von Münster hoch hinauf und begleiten Sie die unterschiedlichen Protagonisten zu ihren Abenteuern. Möchten Sie wissen, woher der Ausdruck Feierabend kommt und was den Sensenmann schwach werden lässt? Dann sollten Sie endlich Feierabend machen und dieses Buch lesen!

In ihrer ersten gemeinsamen Anthologie bieten die beiden Herausgeberinnen Marion Bischoff und Sandra Jungen einen Reigen an Geschichten, die zum Schmunzeln verleiten, zum Nachdenken anregen, den kriminalistischen Spürsinn der Leser erwecken und manchmal auch den Atem zum Stocken bringen. Auf jeder Seite werden die Leser gefesselt, das Buch wird DER Wegbegleiter durch die schönsten Stunden des Tages, und die überraschenden Wendungen in den Geschichten bringen Abwechslung in den Feierabend. Die veröffentlichen Geschichten rund um „Feierabend“ sind die Auswahl der 36 besten unter 216 Einsendungen einer Ausschreibung, von einer fachlich versierten Jury ermittelt. Nun dürfen sich alle Leser auf einen 218 Seiten umfassenden Lesespaß freuen.

Um möglichst viele Leser in den Genuss dieses Buches kommen zu lassen, das im September im Rhein-Mosel-Verlag erscheint, geht eine Gruppe von je etwa fünf beteiligten AutorInnen auf Lesereise, die von der Ostseeküste in den Pfälzerwald und den Hunsrück, die Eifel und Bayerisch-Schwaben nach Wien und weiter bis nach Brixen und Meran in Südtirol führt.

Feierabend! – 36 Geschichten für die schönsten Stunden des Tages
Rhein-Mosel-Verlag
Broschur, 218 Seiten
ISBN: 978-3-89801-420-5
Preis: 12 EURO


Kuschelige Lesung am Kachelofen

Schön war´s in der Kulturmühle Buchhagen! Vielen Dank an Ruth Emanuel, dass wir in so gemütlicher Atmosphäre ein bisschen Vorfreude auf Weihnachten verbreiten durften. Vielen Dank an meine Mit-Autorinnen und Mit-Leserinnen: Mädels, Ihr seid klasse!

Signierstunde

Lesung bei vollem Haus

Auch die Deister- und Weserzeitung hat fleißig berichtet. Leider darf ich die Berichte nicht mehr als pdf zur Verfügung stellen.

25.10.2018: Weihnachtliches von Deborah Emrath

13.11.18: Draußen Sturm drinnen Weihnachtsfeeling

18.11.18: Heimeliger Abend am warmen Ofen

Lesung am Freitag, 16.11., 19:00

Es wird schon weihnachtlich: ich bin mit einer Lesung am Freitag 16.11. um 19:00 in der Kulturmühle Buchhagen. Eine Gruppe von neunundzwanzig Autorinnen, darunter ich, hat sich zusammengeschlossen und präsentiert ein Adventskalenderbuch der besonderen Art. Für jeden Adventstag gibt es eine Kurzgeschichte, mal kriminalistisch, mal romantisch, mal zum Lachen. An den Adventssonntagen haben die Autorinnen noch eine Kindergeschichte zusätzlich beigesteuert. Auch am Heiligen Abend gibt es zwei Geschichten. Herausgegeben wird das Buch von Marion Bischoff und Gabi Schmid.

Am 16.11. präsentieren Susanne Fletemeyer, Helen Sonntag und ich im Rahmen einer Lesereise einen Querschnitt aus dem Buch, das im Oktober im Rhein-Mosel-Verlag erscheint, mit einer Lesung rund um den Kachelofen in der Kulturmühle Buchhagen. Durch den Abend führt Moderatorin Maria Sanders. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Lichter im Advent

29 Autorinnen präsentieren in ihrer Sammlung „Lichter im Advent“ unterschiedlichste Kurzgeschichten rund um die Advents- und Weihnachtszeit.

Fantasiegeladen und voller Liebe, kriminalistisch und humorvoll, nachdenkenswert und immer hoffnungsvoll sind die Geschichten der Autorinnen, die sich zu einem Kreis von Schreibenden zusammengeschlossen und ein Werk für Jung und Alt geschaffen haben. Zugleich werden Leser der unterschiedlichsten Genres bedient, denn ebenso verschieden wie die schreibenden Damen sind auch die Geschichten. Genau das macht den Reiz dieses Buches aus. Trotz aller Unterschiede bleibt ein gemeinsamer Nenner: Am Ende steht die Hoffnung, was auch immer sie bedeutet.

Da es ein (Vor)lesebuch für die gesamte Familie ist, gibt es neben den täglichen Geschichten zusätzlich vier Kindergeschichten für die Adventssonntage. Der Heilige Abend hält ebenfalls zwei Geschichten bereit, in denen die Leser einmal in die Nachkriegszeit entführt werden und zum Zweiten das positive Drama um den Weihnachtsmann miterleben.

In ihrem ersten gemeinsamen Werk rühren die Autorinnen zu Tränen, beanspruchen die Lachmuskeln und regen dann wieder zum Nachdenken an. Auf jeder Seite werden die Leser gefesselt, das Buch wird zum Wegbegleiter durch die Adventszeit und die überraschenden Wendungen in den Geschichten bringen Abwechslung in die vorweihnachtlichen Tage.

Wie wäre es, zu erfahren, was es mit den Baseler Herzen auf sich hat, wohin die Kinderlein kommen sollen und wie süß die Glocken wirklich klingen? Alle Leser erfahren, wo der Wunschbriefkasten zu finden ist, wie tief Weihnachtsengel fliegen können. Dabei geht man beim Lesen auch auf eine große Reise, die von einem undefinierbaren Ort in Russland über eine Nordsee-Hallig und den Bremer Weihnachtsmarkt in die Eifel und von dort weiter in die Alpen führt.

Nun ja, und eine der Geschichten ist von mir – schaut mal beim 18.Dezember. 😉

Adventsgeschichten-Titel

Kampenwand G´schichten

Wisst ihr schon, wie die Kampenwand zu ihren Zacken kam? Das war Münchhausen, ist doch klar!  ? Wer es genau wissen will, liest meine Geschichte in diesem wunderbaren Werk mit meinen ebenso wunderbaren Mitautorinnen und Mitautoren.

Kommen Sie mit nach Aschau im Chiemgau, wo die Kampenwand mit ihrem steingrauen Rücken schon von weitem zu sehen ist. Erleben Sie, wie sich das Gänseblümchen im Schatten einer Felsnase fühlt. Freuen Sie sich mit dem Schneeprinzenpaar an seinem befristeten Dasein und entdecken Sie die Liebe am Fuße der Kampenwand.
Lassen Sie sich beim Lesen der kriminellen, lustigen und fantastischen Geschichten auf diesen eindrucksvollen Berg entführen. Die Kampenwand erwartet Sie …